GELENCIUM Verpackung

Das modernste
Gelenk-Therapeutikum Deutschlands

Das Außergewöhnliche: GELENCIUM Tropfen setzen auch gezielt an den Ursachen Ihrer Gelenkbeschwerden an, anstelle nur die Symptome zu betäuben. Sein Geheimnis ist der natürliche BC700-Wirkstoffkomplex. Dieser entfaltet im Körper seine besondere Mehrfachwirkung.

Die einzigartige Wirkformel:

  • Lindert die quälenden Gelenkbeschwerden
  • Verbessert die Beweglichkeit
  • Aktiviert die Selbstheilungskräfte im Gelenk
Wirkformel
Wirksamkeit bewiesen

Wirksamkeit bewiesen

Mehr als 15 medizinische Wirkstoff-Studien belegen die hohe Wirksamkeit der enthaltenen Arzneipflanzen bei chronischen Gelenkbeschwerden. Allein 10 Studien wurden seit dem Jahr 2010 veröffentlicht – GELENCIUM ist damit das modernste Gelenkmedikament Deutschlands! Unser Naturheilmittel wurde daher vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zur Behandlung aller Gelenkbeschwerden des rheumatischen Formenkreises zugelassen. Hierzu zählen laut Deutscher Rheumaliga insbesondere die Beschwerdebilder Arthrose und Arthritis. Einige Ärzte und Apotheker sprechen daher von den Gelenk-Spezialtropfen.

Beste Vertraeglichkeit

Beste Verträglichkeit

GELENCIUM wurde speziell auf die besonderen Bedürfnisse von Gelenkschmerz-Betroffenen abgestimmt. Aufgrund seiner 100% natürlichen Wirkstoffe ist GELENCIUM bestens verträglich und es gibt keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Es ist daher auch zur dauerhaften Anwendung bestens geeignet, ein entscheidender Vorteil gegenüber den meisten Gelenkarzneimitteln.

100% Transparenz – Was ist drin

Wir sind davon überzeugt, dass Transparenz und Sicherheit die wichtigsten Werte sind, um Ihnen für Ihr Vertrauen in GELENCIUM zu danken. Daher veröffentlichen wir an dieser Stelle die komplette Liste der Inhaltsstoffe. So sehen Sie: GELENCIUM ist 100% Natur.

Siebenfache Naturkraft

Hinter dem innovativen BC700-Wirkstoffkomplex in GELENCIUM verstecken sich gleich sieben natürliche Wirkstoffe gegen Gelenkbeschwerden. Viele der Arzneipflanzen sind seit Jahrzehnten für ihre hohe Wirksamkeit bei Gelenkbeschwerden bekannt. In GELENCIUM wurden sie nun erstmals unter modernsten Laborbedingungen vereint und in besonderen Dilutionen aufbereitet.

Im Einklang mit der Natur

Alle in GELENCIUM verarbeiteten Arzneipflanzen kommen ausschließlich aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft. So stellen wir sicher, dass auch unsere Enkel noch von den unermesslichen Schätzen unserer heimischen Natur profitieren können.

Made In Germany 100% natürlich

Finden Sie heraus, welche der Heilpflanzen Sie kennen...

Berberitze

Berberitze (Berberis)

Unsere heimische Berberitze ist ein sommergrüner bis zu drei Meter hoher dorniger Strauch und kommt überall in Kontinentaleuropa vor. Sie wächst meist an trockenen, warmen Standorten wie Lichtungen und Waldrändern. Aus den gelben traubenartigen Blüten (Blütezeit Mai bis Juni) entwickeln sich die charakteristischen walzenförmigen, roten Beeren.

Der in der Pflanze enthaltene medizinische Wirkstoff Berberin wirkt entzündungshemmend bei Gelenk- und Muskelrheumatismus. Zudem steigert Berberin die Harnsäureausscheidung und hilft somit, schmerzhafte Ablagerungen in den Gelenken abzubauen oder deren Entstehung zu verhindern. In neuesten Studien konnten Forscher zudem beweisen, dass Berberin Knorpelschäden im Gelenk verhindern kann. In GELENCIUM verwenden wir die getrocknete Rinde ober- und unterirdischer Teile der Berberitze. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen sechs Naturwirkstoffen.

Herbstzeitlose

Herbstzeitlose (Colchicum)

Die Herbstzeitlose ist Europas älteste bekannte Arzneipflanze bei Gelenkschmerzen. Bereits im 6. Jahrhundert nach Christus beschreibt der griechische Arzt Alexander von Tralleis die heilende Wirkung des Colchicon bei Gelenkschmerzen. Im Laufe der Jahrtausende wurde die 8-30cm hohe krautige Pflanze zur wichtigsten und wirksamsten Arzneipflanze bei Gelenkrheumatismus, Gicht oder Sehnenscheidenentzündung.

Neueste medizinische Studien bestätigen die herausragende schmerz- und entzündungslindernde Wirkung der Herbstzeitlose. Forscher haben zudem herausgefunden, dass der enthaltene Wirkstoff Colchizin die Regeneration geschädigter Knorpelzellen im Gelenk fördert – ein wahrer Alleskönner für unsere Gelenke. Wir verwenden in GELENCIUM die frischen, im Frühjahr gesammelten Zwiebelknollen der Herbstzeitlose. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen sechs Naturwirkstoffen.

Sumpfporst (Ledum)

Sumpfporst (Ledum)

Der Sumpfporst – auch wilder Rosmarin oder Mottenkraut genannt – ist ein in Nordeuropa und Nordamerika beheimateter immergrüner Strauch, der zur Gattung der Heidekrautgewächse gehört. Er wird bis zu 1,5m hoch und ist für seine fünfblättrigen weiß bis rosa Blütenblätter bekannt (Blütezeit Mai-Juli). Der Sumpfporst wächst bevorzugt in moorartigen Umgebungen, auf nassen und kalkfreien Torfböden.

Er ist ein besonders wichtiges Mittel bei Gelenkrheuma und Harnsäureablagerungen (Gicht). In medizinischen Studien konnten Forscher nachweisen, dass die Inhaltsstoffe Ledol und Arbutin eine entzündungshemmende und abschwellende Wirkung haben. Wir verwenden in GELENCIUM die ätherischen Öle aus den getrockneten Zweigspitzen des Sumpfporsts. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen sechs Naturwirkstoffen.

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Der abendländische Lebensbaum aus der Familie der Zypressengewächse ist ein immergrüner, bis zu 25 Meter hoher Baum, der wildlebend in Nordamerika beheimatet ist. Ab dem 16. Jahrhundert gewann er auch in Europa an Bedeutung und wird heute in unseren Gärten sowie auf Friedhöfen und Hecken häufig gepflanzt. Er gedeiht am besten auf nassen Böden, verträgt jedoch auch trockene Standorte, vor Allem wenn sie schattig sind.

Die ätherischen Öle des Lebensbaumes kommen bereits seit Generationen bei akutem Gelenkrheumatismus sowie bei Muskel- und Nervenschmerzen zum Einsatz. In medizinischen Studien konnten Wissenschaftler zudem entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen nachweisen. Wir verwenden in GELENCIUM die frischen, beblätterten, einjährigen Zweige des Lebensbaumes. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen sechs Naturwirkstoffen.

Amerikanische Kermesbeere (Phytolacca americana)

Amerikanische Kermesbeere (Phytolacca americana)

Die amerikanische Kermesbeere ist eine markante bis zu 3 Meter hohe krautige Pflanze, die ursprünglich in Amerika beheimatet war. Dort wurde sie bereits vor Jahrhunderten von den Indianern gegen Entzündungen eingesetzt. Inzwischen ist die ausdauernde Staude auch in Deutschland häufig zu finden. Aus seinen dezenten hängenden Blüten (Blütezeit Juli-September) bilden sich die charakteristischen schwarz-purpurfarbenen Früchte.

Die in der Pflanze enthaltenen Wirkstoffe (Saponine) kommen aufgrund ihrer schmerzstillenden und entzündungshemmenden Wirkungen bei rheumatischen Muskel- und Gelenkschmerzen zum Einsatz. Wir verwenden in GELENCIUM die frischen im Herbst gesammelten Wurzeln der Kermesbeere. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen sechs Naturwirkstoffen.

Die in der Pflanze enthaltenen Wirkstoffe (Saponine) kommen aufgrund ihrer schmerzstillenden und entzündungshemmenden Wirkungen bei rheumatischen Muskel- und Gelenkschmerzen zum Einsatz. Wir verwenden in GELENCIUM die frischen im Herbst gesammelten Wurzeln der Kermesbeere.

Echtes Mädesüß (Spiraea ulmaria)

Das Mädesüß – auch Wiesenkönigin oder Waldbart genannt – ist eine ausdauernde bis zu 1 Meter hohe Staude, die seit vielen Jahrhunderten in Europa zuhause ist. Meist ist sie an Waldrändern und auf Wiesen zu finden, bevorzugt auf feuchten Böden. Ihre Verwendung als entzündungshemmende Heilpflanze ist bereits im 12. Jahrhundert erstmals dokumentiert. Die deutsche Bezeichnung Mädesüß bezieht sich auf das altdeutsche Wort „mede“ für Wiese. Das „süß“ spielt wohl auf den intensiven mandelartigen Geruch des Mädesüß an, insbesondere zur Blütezeit (Juni-Juli).

Die enthaltenen Salicylsäure-Verbindungen wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd und kommen daher bei rheumatoiden Schmerzen in Muskeln und Gelenken zum Einsatz. In GELENCIUM verwenden wir die frischen, unterirdischen Teile des Mädesüß. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen sechs Naturwirkstoffen.

Schwefel (Sulfur)

Schwefel (Sulfur)

Schwefel ist das einzige Mineral in GELENCIUM und die perfekte Ergänzung zu den sechs Arzneipflanzen. Denn Schwefel ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Gelenkschmiere, der Innenschicht der Gelenkkapseln sowie vieler körpereigener Stoffe (u.a. Enzyme und Hormone). Schon bei unseren Vorfahren kam der Alleskönner bei rheumatischen Schmerzen in Gelenken und Muskeln zum Einsatz.

Wissenschaftler haben kürzlich bewiesen, dass chronischer Schwefelmangel zudem zur Entstehung von Gelenkverschleiß führt, denn unser Körper kann die Regeneration der Gelenkknorpel nicht komplett aufrechterhalten. Die Einnahme von Schwefel hat hingegen positive Auswirkungen auf die Regeneration geschädigter Zellen hat (z.B. Gelenkknorpel). Wir verwenden in GELENCIUM eine vierfach potenzierte Lösung der Schwefelblüten in absolutem Alkohol. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen sechs Naturwirkstoffen.

Das Besondere
bei GELENCIUM:
Wo immer möglich,
setzen wir auf
Bio-Alkohol.

Bio-Arzneialkohol – was ist das?

Für natürliche Arzneimittel in flüssiger Form ist Alkohol ein unverzichtbarer Bestandteil. Der spezielle Arzneialkohol in GELENCIUM wird nach den strengen Richtlinien des deutschen Arzneimittelbuchs hergestellt. Er löst die Inhaltsstoffe der enthaltenen Heilpflanzen und macht diese besser verfügbar, die Wirkstoffe können besser vom Körper aufgenommen werden.

Die Wirkpotenz des modernen Arzneimittels wird somit weiter gesteigert. Aufgrund seiner exzellenten Konservierungseigenschaften kann durch den Alkoholgehalt zudem eine sehr lange Haltbarkeit des Arzneimittels gewährleistet werden (4 Jahre).

Bio-Alkohol wird aus besonderen Weizenkulturen gewonnen. Hierbei verzichten wir strikt auf genmanipulierte Organismen, Pflanzenschutzmittel und leichtlösliche mineralische Dünger.

So wirkt GELENCIUM

Bei mehr als 12 Mio. Deutschen ist Gelenkverschleiß die Ursache der wiederkehrenden Gelenkbeschwerden. Dennoch greifen mehr als 80 Prozent der Betroffen wiederholt nur zu chemischen Schmerzmitteln, um den Schmerz zu betäuben. Der Knorpelverschleiß und die resultierende Gelenkentzündung bleiben meist unbehandelt. Nach Absetzen der Schmerzmittel kommen die Beschwerden deshalb unweigerlich zurück.

Verstärkung für den Wettlauf im Gelenkknorpel

Was viele Betroffene nicht wissen: Der menschliche Körper ist in der Lage, geschädigtes Knorpelgewebe selbst zu „reparieren“. Dies geschieht jedoch sehr langsam, über Monate hinweg. Das Grundproblem bei Gelenkerkrankungen wie Arthrose oder Rheuma ist, dass die Zerstörung des sensiblen Knorpelgewebes irgendwann schneller voranschreitet, als sich die Knorpelzellen regenerieren können. Das Gleichgewicht im Gelenk geht verloren

Typische Entwicklung von Knorpelverschleiß
NEU

Der spezielle GELENCIUM Wirkstoffkomplex aktiviert und stärkt gezielt die körpereigenen Selbstheilungskräfte und kurbelt somit die Regeneration im Gelenk an. So kann das Gelenkgleichgewicht wiederhergestellt werden. Vor allem chronische Gelenkschmerzpatienten können profitieren: Die quälenden Gelenkbeschwerden können endlich gelindert werden.

Gelenke NEU

Die Wirkung beginnt im Mund

Dank der bewährten Tropfenform kann das Naturheilmittel bereits über die Mundschleimhaut vom Körper aufgenommen werden. Interessierte Stammverwender von GELENCIUM fragen uns wiederholt, welche konkreten Pflanzen sie bei der Einnahme herausschmecken. Eine gute Frage – denn viele der enthaltenen Heilpflanzen enthalten sogenannte Bitterstoffe. Im Produktionsprozess werden die Wirkstoffe jedoch so vermischt (die Experten sprechen von „verschüttelt“), dass ein Herausschmecken einzelner Pflanzen anschließend nicht mehr möglich ist. Zudem nimmt jeder Mensch Geschmack und Geruch anders wahr, einzelne Verwender empfinden die Geschmacksrichtung von GELENCIUM als angenehm aktivierend, andere als wohltuend bitter.

Und was schmecken Sie?
Probieren Sie es aus und schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen.

Einfach per Email an: pflanzenwelt@gelencium.de

Welcher GELENCIUM Typ sind Sie?

Gelenkschmerzen können viele Ursachen haben. Entsprechend äußern sich die Beschwerden für verschiedene Menschen höchst unterschiedlich. GELENCIUM lindert die Symptome bei vielen akuten und chronischen Gelenkbeschwerden und bekämpft zugleich deren Ursachen. Einige Personengruppen können besonders profitieren – finden Sie jetzt heraus warum:

Körperlich arbeitende Berufstätige

Körperlich arbeitende Berufstätige

Wenn auch Sie im Berufsleben permanent körperlich-anstrengende Arbeiten erledigen, können Sie wahrscheinlich ein Lied davon singen: Die Gelenke machen sich irgendwann unweigerlich bemerkbar. Während viele Betroffene zunächst nur von Schmerzen bei bestimmten Bewegungen berichten, leidet die Mehrheit insbesondere ab Anfang 50 unter chronisch wiederkehrenden Beschwerden. Der Grund ist klar: Nach Jahren oder Jahrzehnten der Dauerbeanspruchung des Körpers macht sich die Abnutzung der Gelenkknorpel deutlich bemerkbar. Wer jetzt nicht reagiert, steuert ungebremst auf schwerste Gelenkprobleme im Alter zu. Häufig bleibt dann nur noch eine große Operation und künstliche Gelenke.

Mit GELENCIUM Tropfen gibt es jetzt ein Naturheilmittel, um schon frühzeitig gezielt gegen die Gelenkbeschwerden vorzugehen. Damit Sie auch nach Jahrzehnten körperlicher Arbeit im Alter noch aktiv und lachend durchs Leben gehen können.

Berufstätige mit überwiegend sitzender Arbeit (Büroarbeit)

Berufstätige mit überwiegend sitzender Arbeit (Büroarbeit)

Die Mehrheit der Berufstätigen in Deutschland verbringt den Arbeitstag heute fast ausschließlich im Sitzen (z.B. im Büro, am Computer). Nur unterbrochen von einer kurzen Mittagspause, werden Muskeln und Gelenke der Deutschen deshalb weitaus weniger bewegt, als noch vor einigen Jahrzehnten. Die langfristigen Folgen sind verheerend: Unsere sensiblen Gelenkknorpel werden durch die geringe Bewegung weniger mit wichtigen Nährstoffen versorgt, die Regenerationsfunktion der Knorpelzellen wird kontinuierlich geschwächt. Gleichzeitig verkürzen sich die Muskeln und es entwickeln sich Fehlhaltungen (der bekannte Bürobuckel) – gleich zwei Faktoren, die den Druck auf die angegriffenen Gelenkknorpel zusätzlich erhöhen.  Wer nicht mehrmals pro Woche mit Sport gegensteuert, riskiert eine frühzeitige Abnutzung der Gelenke im Alter.

Dank GELENCIUM Tropfen können Betroffene nun aktiv etwas gegen ihre Gelenkbeschwerden tun. Die Spezialtropfen ersetzen zwar keinen Sport, doch aktivieren sie die Selbstheilungskräfte im Gelenk und stärken somit die körpereigene Gelenkregeneration. So machen selbst kleinere Übungen zuhause auf dem Sofa schnell wieder Spaß.

Senioren

Zwei tolle Nachrichten erreichen uns Deutsche jedes Jahr aufs Neue: Wir werden statistisch immer älter – und sind im Alter nach Aussage aller Mediziner immer länger aktiv und fit. Unser gesünderer Lebenswandel und nicht zuletzt der medizinische Fortschritt machen es möglich. Und dennoch: Im letzten Lebensdrittel macht sich die jahrzehntelange Dauerbelastung unserer Gelenke unweigerlich bemerkbar. 80-90 Prozent der über 60-Jährigen leiden unter Gelenkverschleiß. Die meisten Betroffenen versuchen, den einhergehenden Schmerz durch die regelmäßige Einnahme chemischer Schmerzmittel zu betäuben, um weiterhin aktiv am Leben teilnehmen zu können. Leider häufig verbunden mit den entsprechenden Nebenwirkungen (u.a. Magengeschwüre, Durchfall, Bluthochdruck).

Die neuen GELENCIUM Spezialtropfen bieten Abhilfe. Sie wurden entwickelt zur schonenden Behandlung akuter und chronischer Gelenkbeschwerden. Im Vordergrund steht das Ziel, den Körper gezielt zu unterstützen bei der körpereigenen Gelenkregeneration. Die gelenkregenerierende Wirkung der heimischen Arzneipflanze Herbstzeitlose wurde sogar in medizinischen Studien bewiesen.1 Verbunden mit den sechs weiteren GELENCIUM Wirkstoffen ergibt sich ein einzigartiges modernes Naturheilmittel, das die quälenden Beschwerden lindert – ohne bekannte Wechselwirkungen.


1 Quelle: Tetik, In-Vivo Studie (2002): Influence of irrigation solutions combined with colchicine and diclofenac sodium on articular cartilage in a rat model.

Rheuma-Patienten

Rheuma-Patienten

Rheuma zählt zu den großen Volkskrankheiten der Deutschen. Millionen Betroffene aller Altersschichten leiden unter schmerzhaften, hartnäckigen Entzündungen der Gelenke, Muskeln oder Sehnen und sind auf die Einnahme rezeptpflichtiger chemischer Rheuma Medikamente angewiesen. Diese haben leider häufig starke Nebenwirkungen. Das Problem: Wird die starke Gelenkentzündung (auch Arthritis genannt) nicht behandelt, wirkt sie wie ein Beschleuniger auf kleinste Schäden der sensiblen Gelenkknorpel. Rheuma zählt daher zu den wichtigsten Einflussfaktoren zur Ausbildung von Arthrose.

GELENCIUM ist zur natürlichen Behandlung aller Formen rheumatischer Gelenkbeschwerden zugelassen. Die einzigartige Wirkstoffkombination bekämpft den Schmerz und aktiviert gleichzeitig die Selbstheilungskräfte im Gelenk. Bei dauerhafter Einnahme können Rheumapatienten nach Abstimmung mit ihrem Arzt häufig sogar die Einnahme der starken Rheumamittel langsam reduzieren. Die zusätzliche Belastung des Körpers durch Nebenwirkungen wird somit deutlich reduziert.

Menschen mit (ausgeheilten) Sportverletzungen

Menschen mit (ausgeheilten) Sportverletzungen

Egal ob frische Sportverletzung oder bereits seit Jahrzehnten zurückliegend: Verletzungen gelten als größter Risikofaktor für die Entstehung von chronischen Gelenkbeschwerden. Der Grund: Bei fast allen Gelenkverletzungen entstehen auch Schäden am sensiblen Gelenkknorpel. Diese können mikroskopisch klein oder mehrere Quadratzentimeter groß sein. Das Fatale daran: Werden Sie nicht behandelt, entsteht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Arthrose, die schnell das gesamte Gelenk erfassen kann. Denn der Knorpelschaden bleibt nicht so klein, wie er zunächst ist. Zudem heilt Knorpel nur extrem langsam, Experten sprechen meist von drei Monaten Heildauer, in der Sie das betroffene Gelenk weiterhin bewegen, aber ein Drittel weniger belasten sollten.

Mit GELENCIUM können Sie diesen langwierigen Heilungsprozess der Gelenkknorpel nun gezielt beschleunigen. Der natürliche BC700-Wirkstoffkomplex aus sieben Arzneistoffen aktiviert die Selbstheilungskräfte im Gelenk und stärkt somit die körpereigene Gelenkregeneration.

Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten oder Gicht

Bis zu 20 Prozent der deutschen Bevölkerung haben überhöhte Harnsäurewerte, meist hervorgerufen durch verminderte Nierenfunktion, genetische Vorbelastung oder einseitige Ernährung (u.a. zuviel rotes Fleisch, hohen Alkoholkonsum, hohe Fruktosezufuhr). Der Harnsäure-Überschuss führt unbehandelt häufig zu den quälenden Volkskrankheiten Rheuma oder Gicht. Der Grund: Das dauerhafte Übermaß an Harnsäure kann vom Körper nicht verarbeitet werden und lagert sich in Form schmerzhafter Kristalle in den Gelenken ab. Die Folge: Gelenkschäden, Bewegungseinschränkungen und stark geminderte Lebensqualität. Lagern sich die Kristalle auch in den Nieren ab, können sich sogar Nierensteine bilden.

Hier kann GELENCIUM helfen. Die Naturtropfen enthalten die bekannte Arzneipflanze Berberitze, deren medizinischer Wirkstoff Berberin die Ausscheidung überschüssiger Harnsäure und Schlackenstoffe über die Niere ankurbelt. Der Harnsäurehaushalt gelangt wieder ins Gleichgewicht, bereits gebildete Kristalle können vom Körper nach und nach abgebaut werden. Bei Gicht-Patienten kann in Abstimmung mit dem Arzt anschließend häufig sogar die Einnahme chemischer harnsäuresenkender Arzneimittel (u.a. Allopurinol) langsam zurückgefahren werden – die Betroffenen gewinnen deutlich an Lebensqualität.

Menschen mit Übergewicht

Menschen mit Übergewicht

Aufgrund der stärkeren Beanspruchung der Gelenke haben Menschen mit Übergewicht ein deutlich erhöhtes Risiko, im Alter unter chronischen Gelenkbeschwerden zu leiden. Kommt ein dauerhaft gelenkbelastender Lebensstil hinzu (u.a. Bewegungsmangel, ungünstige Ernährungsgewohnheiten, Fehlhaltungen), steigt das Risiko im Laufe der Jahre und Jahrzehnte um ein Vielfaches. Sind medizinische Gründe für die Gewichtszunahme verantwortlich (u.a. Wechseljahre, Kortison-Einnahme), sind die Betroffenen bisher meist ratlos, wie sie der stärkeren Abnutzung ihrer Gelenke begegnen sollen – denn viele ernähren sich bereits ausgewogen und gesund.

Die GELENCIUM Inhaltsstoffe aktivieren die körpereigenen Selbstheilungskräfte im Gelenk und beschleunigen so die Gelenkregeneration. Menschen mit Übergewicht können der stärkeren Knorpelabnutzung infolge der starken Gelenkbeanspruchung so gezielt etwas entgegensetzen. Viele Anwender nutzen GELENCIUM auch, um ihren Körper langsam wieder an mehr Bewegung heranzuführen: Die Verbindung aus gelenkschonenden Übungen für zuhause und gezielter Stärkung der Gelenkregeneration ist nach Meinung von Medizinern die beste Behandlung, um die gesunde Gelenkfunktion auch im Alter bestmöglich zu erhalten.

Erfolgsgeschichten von Anwendern *

Silvias Erfolgsgeschichte

Silvias (58) Geschichte

2013 wurde in meiner rechten Hüfte Arthrose diagnostiziert. Zunächst versuchte ich, die sich häufenden Schmerzen zu ignorieren oder mit Schmerzmitteln zu betäuben. Leider nahm meine Beweglichkeit immer weiter ab, insbesondere morgens war es echt schlimm. Als ich letztes Jahr zur Kontrolle beim Orthopäde war, stellte er fest, dass der Verschleiß seit 2013 extrem fortgeschritten war. Er warnte mich, daß mir in 5 Jahren eine künstliche Hüfte droht, wenn ich nicht endlich gegensteuere und ein paar Dinge ändere. Das hat mich echt wachgerüttelt. Ich habe daraufhin mein Gewicht reduziert (-5kg) und mache jeden Abend 15min lang ein paar gelenkschonende Übungen vor dem Fernseher. Auf Anraten des Arztes nehme ich außerdem täglich meine Gelenktropfen.

Schon nach ein paar Wochen muss ich sagen: Ich habe mich lange nicht mehr so aktiv und gut gefühlt, wie jetzt. Mein Arzt ist sehr zufrieden mit mir, er meinte ich bin messbar beweglicher als noch vor einem Jahr. Ich hätte nie gedacht, wie groß mein eigener Einfluss auf den Gelenkverschleiß ist. Die Hüft-OP ist erstmal abgesagt – wir planen jetzt wieder Urlaub!

Annelieses Geschichte

Vor 4 Jahren hatte ich eine schlimme Knieverletzung beim Sport und habe seitdem nie wieder Ruhe ins Knie bekommen. Ich war zuvor begeisterte Wanderin, im Sommer gern in der Natur unterwegs. Damit war plötzlich Schluss: Ständig Gelenkschmerzen, 1-2mal pro Monat war das Knie fett geschwollen. Nach Aussage des Orthopäden war wegen der Verletzung mein Gelenkknorpel stark geschädigt, daraus entwickelte sich eine fortschreitende Arthrose.

Ich habe im Laufe der Jahre gefühlt alle Salben ausprobiert, die es in der Apotheke gab, hat alles nur leidlich geholfen. Mein treuester Begleiter wurden Schmerztabletten, so konnte ich halbwegs gut am Leben teilnehmen und auch mal wieder was mit meinem Enkel unternehmen. Leider habe ich mir damit meine Magenschleimhaut fast kaputtgemacht und litt arg unter schlimmen Nebenwirkungen.

Mein Hausarzt empfahl mir irgendwann Gelencium Tropfen, um von den Schmerztabletten langsam runterzukommen und meine Gelenkknorpel zu stärken. Und siehe da: Die Schmerzen kann ich damit inzwischen gut fernhalten. Ich habe nur noch ganz wenige Tage im Monat, wo ich mal zu Schmerztabletten greifen muss und auch bewegen fällt wieder leichter. Nebenwirkungen habe ich nun überhaupt keine mehr.

*Abbildungen wahren Betroffenen nachempfunden

Schicken auch Sie uns Ihre
GELENCIUM-Erfolgsgeschichte

Unter allen Einsendern verlosen wir ein traumhaftes
Frühlings-Wochenende für Zwei an der Nordsee!*
Einfach per Email an nordsee@gelencium.de

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen