JETZT NEU: Die innovative pflanzliche
Therapie bei Gelenkverschleiß

In GELENCIUM® ARTHRO wurden erstmals die drei wirksamsten Arthrose-Heilpflanzen in einem hochmodernen Naturarzneimittel vereint. Der einzigartige Arthro-3fach-Komplex wirkt gezielt gegen den fortschreitenden Verschleiß der sensiblen Gelenkknorpel und entfaltet im Körper eine besondere Mehrfachwirkung.

Die GELENCIUM® ARTHRO Wirkformel:

  • Aktiviert die Knorpelregeneration
  • Lindert den Schmerz
  • Verbessert die Beweglichkeit
Warum Gelenke schmerzen

Wirksamkeit bewiesen

Die in GELENCIUM® ARTHRO enthaltenen Arzneipflanzen sind bei Wissenschaftlern aber auch Apothekern bestens bekannt für Ihre exzellente Wirksamkeit bei Gelenkarthrose. Der Vorteil für Patienten: Die einzelnen Pflanzen sind heute bestens erforscht und in ihrer Wirkung oft so effektiv wie Chemie. Mehr als 10 medizinische Wirkstoff-Studien belegen die hohe Wirksamkeit der enthaltenen Arthrose-Heilpflanzen. In GELENCIUM® ARTHRO wurden diese nun erstmals in einem neuen Spezialpräparat miteinander kombiniert. Das Naturarzneimittel wurde nach eingehender Prüfung vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zur Behandlung aller Arthrosearten in allen Gelenken zugelassen. Hierzu zählen insbesondere die weit verbreitete Knie- oder Hüftarthrose, aber auch Schulterarthrose, Finger-/Handarthrose sowie Spondylarthrose.

Beste Verträglichkeit

GELENCIUM® ARTHRO wurde speziell auf die besonderen Bedürfnisse von Arthrose-Betroffenen abgestimmt. Im Vordergrund stand das Ziel, für Patienten die beste Verträglichkeit des neuen Präparats zu gewährleisten, da bei chronischen Arthrose-Beschwerden meist eine längerfristige oder dauerhafte Einnahme angeraten ist. Dies ist uns gelungen: Aufgrund der optimalen Abstimmung und Dosierung der 100% natürlichen Inhaltsstoffe sind für GELENCIUM® ARTHRO keine Nebenwirkungen bekannt. Das Naturarzneimittel ist daher auch zur dauerhaften Einnahme geeignet.

Darüber hinaus liegen auch keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vor. Die pflanzlichen Spezialtropfen können daher auch problemlos gemeinsam mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden, ein entscheidender Vorteil gegenüber den meisten Gelenkarzneimitteln.

Welche Arthrose-Heilpflanzen sind enthalten

Echtes Mädesüß (Filipendula Ulmaria)

Das Mädesüß – auch Wiesenkönigin oder Waldbart genannt – ist eine ausdauernde bis zu 1 Meter hohe Staude, die seit vielen Jahrhunderten in Europa zuhause ist. Meist ist sie an Waldrändern und auf Wiesen zu finden, bevorzugt auf feuchten Böden. Ihre Verwendung als entzündungshemmende Heilpflanze ist bereits im 12. Jahrhundert erstmals dokumentiert. Die deutsche Bezeichnung Mädesüß bezieht sich auf das altdeutsche Wort „mede“ für Wiese. Das „süß“ spielt wohl auf den intensiven mandelartigen Geruch des Mädesüß an, insbesondere zur Blütezeit (Juni-Juli).

Die enthaltenen Salicylsäure-Verbindungen wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd und kommen daher bei rheumatoiden Gelenkschmerzen zum Einsatz. In GELENCIUM ARTHRO verwenden wir die frischen, unterirdischen Teile des Mädesüß. Nach spezieller Aufbereitung und Verdünnung der enthaltenen Arzneistoffe erfolgt die Vereinigung mit den anderen Arzneipflanzen.

(Eichenblättriger) Giftsumach (Toxicodendron quercifolium)

Der Eichenblättrige Giftsumach ist ein bis zu 1 Meter hoher sommergrüner Halbstrauch, der ursprünglich in Afrika beheimatet war. Heute ist er insbesondere in ausgedehnten Gebieten Nordamerikas zu finden, aber auch in einigen Teilen Europas. Die Pflanze bevorzugt trockene bewaldete Gebiete und ist häufig im Unterholz oder Dickicht zu finden.

In GELENCIUM ARTHRO verwenden wir die frischen jungen, noch nicht verholzten Sprosse mit Blättern. Die darin enthaltenen Arzneistoffe (insbesondere Urushiol) haben in Studien wiederholt eine deutlich schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung demonstriert. Zudem wurden eine Reduzierung arthritischer Läsionen (z.B. Knorpelschäden im Gelenk) beobachtet. Die Arzneipflanze gilt daher heute als exzellentes Therapeutikum bei arthritischen Erkrankungen und Gelenkschmerzen.

Afrikanische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens)

Die Afrikanische Teufelskralle ist eine bis zu 2 Meter lange, am Boden kriechende, krautige Arzneipflanze aus der Gruppe der Sesamgewächse. Sie ist in den Steppen und Savannen des afrikanischen Kontinents beheimatet. Insbesondere in Namibia ist sie – sowohl wildwachsend als auch angebaut – zunehmend zu finden. In europäischen Böden gelingt eine Kultivierung äußerst selten.

Medizinisch wertvoll sind in erster Linie die verzweigten unterirdischen Pflanzenteile. In medizinischen Studien wurden für die Bitterstoffe der Seitenwurzeln wiederholt deutlich schmerzlindernde und entzündungshemmende Arzneiwirkungen nachgewiesen. Insbesondere bei degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrose) wurde eine gesicherte Wirkung dokumentiert. Die Pflanze gilt daher heute als eine der begehrtesten Arzneipflanzen Afrikas.

Das Besondere:
In GELENCIUM®
ARTHRO verwenden
wir speziellen
Arznei-Alkohol.

Bio-Arzneialkohol – was ist das?

Für natürliche Arzneimittel in flüssiger Form ist Alkohol ein unverzichtbarer Bestandteil. Der spezielle Arzneialkohol in GELENCIUM® ARTHRO wird nach den strengen Richtlinien des deutschen Arzneimittelbuchs hergestellt. Er löst die Inhaltsstoffe der enthaltenen Heilpflanzen und macht diese besser verfügbar, die Wirkstoffe können besser vom Körper aufgenommen werden.

Die Wirkpotenz des modernen Arzneimittels wird somit weiter gesteigert. Aufgrund seiner exzellenten Konservierungseigenschaften kann durch den Alkoholgehalt zudem eine sehr lange Haltbarkeit des Arzneimittels gewährleistet werden (4 Jahre).

Bio-Alkohol wird aus besonderen Weizenkulturen gewonnen. Hierbei verzichten wir strikt auf genmanipulierte Organismen, Pflanzenschutzmittel und leichtlösliche mineralische Dünger.

So wirkt GELENCIUM® ARTHRO

Bei mehr als 12 Mio. Deutschen ist Gelenkverschleiß die Ursache der wiederkehrenden Gelenkbeschwerden. Dennoch greifen 90 Prozent der Betroffen wiederholt nur zu chemischen Schmerzmitteln, um den Schmerz zu betäuben. Der Knorpelverschleiß und die resultierende Gelenkentzündung bleiben meist unbehandelt. Nach Absetzen der Schmerzmittel kommen die Beschwerden deshalb unweigerlich zurück.

 

Dank GELENCIUM® ARTHRO kann der quälende Schmerzkreislauf endlich durchbrochen werden. Denn das Naturheilmittel wirkt gezielt gegen die Schmerzursache – den fortschreitenden Knorpelverschleiß:

Verstärkung für den Wettlauf im Gelenkknorpel

Was viele Betroffene nicht wissen:

Der menschliche Körper ist in der Lage, geschädigtes Knorpelgewebe selbst zu „reparieren“. Dies geschieht jedoch sehr langsam, über Monate hinweg. Das Grundproblem bei chronischer Gelenkarthrose ist, dass die Zerstörung des sensiblen Knorpelgewebes irgendwann schneller voranschreitet, als sich die Knorpelzellen regenerieren können. Das Gleichgewicht im Gelenk geht verloren.

Je stärker die Gelenke im Laufe des Lebens dauerhaft beansprucht wurden, desto früher kann es zu Verschleißerscheinungen kommen. Spätestens ab Mitte 50 finden sich bei allen Deutschen erste deutliche Knorpelschäden in den großen tragenden Gelenken (Knie, Hüfte) – meist lange bevor sich die entsprechenden Schmerzen einstellen.

Der neue GELENCIUM® ARTHRO
Wirkstoffkomplex

setzt gezielt an der Ursache an, dem fortschreitenden Gelenkverschleiß. Die einzigartige Pflanzenkombination aktiviert die körpereigenen Selbstheilungskräfte und kurbelt die Regeneration der Knorpelzellen an. So kann das Gelenkgleichgewicht wiederhergestellt werden.

Das ungehemmte Fortschreiten des Knorpelverschleißes kann endlich bekämpft werden.

Die Wirkung beginnt im Mund

Dank der bewährten Tropfenform kann das Naturheilmittel bereits über die Mundschleimhaut vom Körper aufgenommen werden. Interessierte Stammverwender von GELENCIUM® ARTHRO fragen uns wiederholt, welche konkreten Pflanzen sie bei der Einnahme herausschmecken. Eine gute Frage – denn viele der enthaltenen Heilpflanzen enthalten sogenannte Bitterstoffe. Im Produktionsprozess werden die Wirkstoffe jedoch so vermischt (die Experten sprechen von „verschüttelt“), dass ein Herausschmecken einzelner Pflanzen anschließend nicht mehr möglich ist. Zudem nimmt jeder Mensch Geschmack und Geruch anders wahr, einzelne Verwender empfinden die Geschmacksrichtung von GELENCIUM® ARTHRO als angenehm aktivierend, andere als wohltuend bitter.

Und was schmecken Sie?
Probieren Sie es aus und schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen.

Einfach per Email an: pflanzenwelt@gelencium.de

Erfolgsgeschichten von Anwendern *

Silvias Erfolgsgeschichte

Silvias (58) Geschichte

2013 wurde in meiner rechten Hüfte Arthrose diagnostiziert. Zunächst versuchte ich, die sich häufenden Schmerzen zu ignorieren oder mit Schmerzmitteln zu betäuben. Leider nahm meine Beweglichkeit immer weiter ab, insbesondere morgens war es echt schlimm. Als ich letztes Jahr zur Kontrolle beim Orthopäde war, stellte er fest, dass der Verschleiß seit 2013 extrem fortgeschritten war. Er warnte mich, daß mir in 5 Jahren eine künstliche Hüfte droht, wenn ich nicht endlich gegensteuere und ein paar Dinge ändere. Das hat mich echt wachgerüttelt. Ich habe daraufhin mein Gewicht reduziert (-5kg) und mache jeden Abend 15min lang ein paar gelenkschonende Übungen vor dem Fernseher. Auf Anraten des Arztes nehme ich außerdem täglich meine Gelenktropfen.

Schon nach ein paar Wochen muss ich sagen: Ich habe mich lange nicht mehr so aktiv und gut gefühlt, wie jetzt. Mein Arzt ist sehr zufrieden mit mir, er meinte ich bin messbar beweglicher als noch vor einem Jahr. Ich hätte nie gedacht, wie groß mein eigener Einfluss auf den Gelenkverschleiß ist. Die Hüft-OP ist erstmal abgesagt – wir planen jetzt wieder Urlaub!

Annelieses Geschichte

Vor 4 Jahren hatte ich eine schlimme Knieverletzung beim Sport und habe seitdem nie wieder Ruhe ins Knie bekommen. Ich war zuvor begeisterte Wanderin, im Sommer gern in der Natur unterwegs. Damit war plötzlich Schluss: Ständig Gelenkschmerzen, 1-2mal pro Monat war das Knie fett geschwollen. Nach Aussage des Orthopäden war wegen der Verletzung mein Gelenkknorpel stark geschädigt, daraus entwickelte sich eine fortschreitende Arthrose.

Ich habe im Laufe der Jahre gefühlt alle Salben ausprobiert, die es in der Apotheke gab, hat alles nur leidlich geholfen. Mein treuester Begleiter wurden Schmerztabletten, so konnte ich halbwegs gut am Leben teilnehmen und auch mal wieder was mit meinem Enkel unternehmen. Leider habe ich mir damit meine Magenschleimhaut fast kaputtgemacht und litt arg unter schlimmen Nebenwirkungen.

Mein Hausarzt empfahl mir irgendwann Gelencium Arthro, um von den Schmerztabletten langsam runterzukommen und meine Gelenkknorpel zu stärken. Und siehe da: Die Schmerzen kann ich damit inzwischen gut fernhalten. Ich habe nur noch ganz wenige Tage im Monat, wo ich mal zu Schmerztabletten greifen muss und auch bewegen fällt wieder leichter. Nebenwirkungen habe ich nun überhaupt keine mehr.

Die oben genannten Kundenrückmeldungen entsprechen dem zugelassenen Anwendungsgebiet des Arzneimittels. Wie bei allen Arzneimitteln kann die individuelle Wirkung im Einzelfall von Anwendern stärker oder schwächer erlebt werden. *Abbildungen wahren Betroffenen nachempfunden

GELENCIUM® ARTHRO kaufen

Gelencium-Arthro-Tropfen-Packung

Gelenkverschleiß (Arthrose) natürlich lindern. Mit dem neuen pflanzlichen Arthro-3fach-Komplex.

Die GELENCIUM® ARTHRO-Wirkformel:

  • Aktiviert die Knorpelregeneration
  • Lindert den Schmerz
  • Verbessert die Beweglichkeit